Abfallberatung

Die Abfallberatung der MEG berät Sie in allen Fragen der Abfallwirtschaft, insbesondere zur Abfallentsorgung und –sortierung, zur Anmeldung und Auswahl von Abfalltonnen, zur Straßenreinigung und zum Winterdienst sowie zu vielen weiteren Themen.

Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Abfallvermeidung gelegt. Hier gibt die MEG Abfallberatung praktische Tipps für den Alltag.

Schulen und Kindergärten sind wichtige Zielgruppen unserer Abfallberatung, denn wenn Abfallvermeidung und Abfalltrennung bereits in jungen Jahren geübt werden, bleiben sie auch im späteren Leben selbstverständlich. So bieten wir geführte Rundgänge über das Gelände der MEG, aber auch Unterstützung bei Schulprojekttagen und Aktionen, rund um die Themen Abfall und Umwelt, wie zum Beispiel die Aktion „Mülheim räumt auf“.

Praktische Tipps zur Abfallvermeidung



Wie können Sie Abfälle vermeiden?

  • Baumwolltaschen oder Einkaufskörbe verwenden statt Plastiktüten
  • Unverpackt einkaufen - wo immer es geht
  • wieder befüllbare Trinkflaschen und Mehrwegflaschen verwenden
  • Pausenbrot in Butterbrotdosen transportieren
  • Gebrauchtes auf Flohmärkten oder im Internet neu entdecken
  • defekte Sachen reparieren (lassen), anstatt sie wegzuwerfen
  • Einwegprodukte vermeiden - zum Beispiel Coffee-to-go-Becher, Einweggeschirr, Einwegbesteck etc.
  • langlebige, qualitativ hochwertige Produkte kaufen
  • auf unnötige Geschenkverpackungen verzichten
  • aufladbare Akkus statt Batterien verwenden
  • Recyclingpapier verwenden

 

Wissenswertes


Wussten Sie schon, dass



… LED-Leuchten nicht in den Hausmüll gehören?

LEDs enthalten Chips und weitere elektronische Kleinstbauteile. Deshalb müssen LEDs als Elektroaltgeräte entsorgt werden. In MH können Sie die LEDs entweder in die Elektrokleingerätecontainer entsorgen, die an 20 Standorten im Stadtgebiet bereit stehen, oder die LEDs am Schadstoffmobil bzw. am Recyclinghof Pilgerstr. entsorgen.

Dies ist natürlich -wie bei allen Elektrogeräten- kostenlos.

 

… Menüschachteln von Fertiggerichten in die Gelbe Tonne gehören?

Oft sind zubereitete Lebensmittel und Gerichte von Imbissketten in Schachteln aus geschäumtem Kunststoff verpackt. Bestimmt haben Sie sich schon gefragt, in welche Tonne diese entsorgt werden? Solche Verpackungen gehören laut offizieller Trenntabelle in die Gelbe Tonne.

 

… kompostierbare Müllbeutel in Mülheim nicht in die Braune Tonne gehören?

Viele Geschäfte verkaufen Abfallbeutel, die den Aufdruck „kompostierbar“ tragen. Die Abfälle aus den Mülheimer Biotonnen werden aber in eine Schnellkompostierungsanlage gefahren. Dort reichen leider weder die erreichten Temperaturen, noch die Verweilzeit der Abfälle in der Anlage aus, damit diese Beutel rückstandslos abgebaut werden können. Deshalb sind in MH die sog. „kompostierbaren Müllbeutel“ für die Braune Tonne NICHT erlaubt.

 

… Kleintierstreu nichts in der Braunen Tonne zu suchen hat?

Benutzte Kleintierstreu ist mit Fäkalien verunreinigt und kann dadurch nicht rückstandslos kompostiert werden. Darüber hinaus stellt sie eine hygienische Belastung dar. Deshalb gehört sie nicht in die Braune Tonne, sondern in den Restmüll.

 

… Glas nicht immer Altglas ist?

Nicht alle Glasabfälle gehören auch in die Altglascontainer. Das liegt am unterschiedlichen Silikatanteil. Dessen Bor- und Aluminiumoxide behindern das Glasrecycling, deshalb gehört Glas mit einem hohen Silikatanteil wie z.B. Kristallglas oder Spiegel nicht in den Altglascontainer.

 

 

 

Aktion Mülheim räumt auf 2018



Aktion Mülheim räumt auf

Teilnehmerrekord bei der Aktion Mülheim räumt auf

Bei strahlendem Wetter gemeinsam für ein sauberes Mülheim! Mit 2800 Teilnehmern, hatte die Aktion einen neuen Teilnehmerrekord. Die Akteure sammelten rund neun Tonnen wilden Müll ein. Teilgenommen haben diesmal 26 Schulen, 5 Kindertagesstätten, 6 Vereine, ein Jugendzentrum, die freiwillige Feuerwehr, die Jusos Broich, die Klimainitiative Mülheim, Greenpeace Mülheim, die Quartiersinitiative Winkhausen, Wohngruppe Speldorf sowie Teilnehmer aus 18 Privatinitiativen). Insgesamt wurde an 50 Sammelstellen der Müll abgefahren.

Mülheim räumt auf

Gustav-Heinemann Gesamtschule am 12.10.18 (Foto: Schernstein)

Der stellvertretende Pressetermin für alle Teilnehmer fand diesmal an der Gustav-Heinemann Gesamtschule statt. Dort präsentierten die rund 100 bis 120 Schülerinnen und Schüler der sechsten Jahrgangsstufe mit ihrem Schulleiter Herrn Ratz, die Abteilungsleiterin Frau Blättgen und die jeweiligen Klassenlehrer stolz ihren gesammelten Müll. Zusätzlich anwesend waren die Bürgermeisterin Frau Margarete Wietelmann, die Geschäftsführung und die Abfallberatung der MEG anwesend.

Zeitgleich wurde natürlich auch an vielen anderen Stellen gesammelt, wie z.B. im Witthausbusch, Horbachtal, Rumbachtal, im Wäldchen an den Buchen, im Bereich Mühlenbergheide, am Entenfang, im Wittkamppark, im Speldorfer Wald, Witthausbusch, MüGa sowie verschiedene Stadtteilschwerpunkte (Innenstadt, Dümpten, Eppinghofen).

 

Mülheim räumt auf

 

Die Teilnehmer im Einzelnen:

26 Schulen (mit insgesamt 92 Klassen)

Astrid-Lindgren-Schule (Schulumgebung)

Berufskolleg Lehnerstr. (Schulumgebung)

Berufskolleg Stadtmitte (Schulumgebung)

Brüder Grimm-Schule (Schulumgebung)

Gesamtschule Saarn (Schulumgebung, Auberg)

Gesamtschule Gustav-Heinemann (Schulumgebung, Horbachtal)

GGS Augusta (Schulumgebung, Spielplätze)

GGS Barbaraschule / Schulumgebung bis Hexbach)

GGS Heinrichstr. (Hasental)

GGS Lierbergschule Saarner Str. (Uhlenhorstwald)

GGS Lierbergschule Blötter Weg (Schulumgebung)

GGS Styrum, Meißelstr. (Schulumgebung)

GGS Sunderplatz / Schulumgebung

Grundschule Steigerweg (Schulumgebung)

Gymnasium Broich (Schulumgebung, MüGa, Wasserbahnhof)

Gymnasium Heißen (Heimaterde)

Gymnasium Luisenschule / Wäldchen an den Buchen

Katharinenschule (Raffelberg, Rennbahn)

KGS Martin-von-Tours-Schule (Schulumgebung)

KGS Schildbergschule (Wittkamp-Park)

Pestalozzi-Schule (Schulumgebung)

Realschule Broich (Schulumgebung)

Rembergschule (Schulumgebung)

Städt. Realschule Mellinghofer Str. (Schulumgebung)

Städt. Realschule Stadtmitte (Schulumgebung bis Witthausbusch)

Wilhelm-Busch-Förderschule (Springweg) Schulumgebung, Horbach

 

Kindertagesstätten (5 Kindergruppen)

Evang. KiGa, Calvinstr. (Umgebung)

KiTa Hand in Hand, Dickswall (Umgebung)

KiTa Kindertraum / Schulumgebung bis Witthausbusch

KiTa Löwenzahn / Schulumgebung, Spielplätze, Blumendellerstr.

KiTa Kinderinsel, Richard-Wagner-Str. (Umgebung KiTa)

 

Vereine

Angelverein „Fischwaid“ (Bereich Entenfang)

Bürgerverein Dümpten (Umgebung Maibaum)

Bürgerverein Eppinghofen e.V. (Eppinghofen)

Imkerverein (Mühlenbergsheide, Wedauer Str.)

TuS Union09 MH, Südstr. (Umgebung)

 

Sonstige

Jugendzentrum Leybank (Folkenborntal)

Freiwillige Feuerwehr (Umgebung)

Jusos Broich (Eppinghofen)

Greenpeace Mülheim (MüGa)

 

Bürger und Bürgerschaftsinitiativen, Sammelgruppen

Mülheim räumt auf

Das "Räumkommando" einer Wohngruppe in Speldorf

Verschiedene, auch unterjährig (u.a. Saarner Auen, Bereich Mendener Brücke, Rumbachtal, Speldorfer Wald, Horbachtal, Hexbachtal, Winkhausen, Siedlung Papenbusch, Siedlung Westminster, Witthausbusch, Folkenborntal, Saarner Kuppe, Speldorf) Innenstadtbereiche).

Wir danken allen Teilnehmern ausdrücklich für ihr Engagement. Besonders erwähnt seien an dieser Stelle auch noch mal die Sammelgruppen und Bürger, die sich nicht nur zum Aktionstag meldeten, sondern das ganze Jahr über regelmäßig selbstständige Sammelaktionen durchführen.

Veranstalter der Aktion sind die MEG und das CBE. Die Abfallberatung des Bürgerservice der MEG betreut und begleitet federführend die Sammelaktion.

Kontakt

Telefon: (0208) 99 66 00
Telefax: (0208) 99 66 0-666
Kontakt-Formular

Bürozeiten
Montag bis Donnerstag: 8.00 bis 18.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 17.00 Uhr