Informationen zur Abfalltonne

Was gehört in welche Tonne? Abfall sammeln und sortieren leicht gemacht.

Abfallvermeidung

Na klar. Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht. Darum sollte Abfallvermeidung in unserem täglichen Leben selbstverständlich sein. Abfälle lassen sich jedoch nicht komplett vermeiden. Eine korrekte Abfalltrennung ist daher umso wichtiger und trägt aktiv zum Klimaschutz bei.

Und ganz nebenbei: mit richtiger Abfalltrennung lässt sich auch noch Geld sparen.

Schad-/Wertstoffe: Abfälle, die nicht in Haushaltstonnen entsorgt werden können

  • Schadstoffe (Sonderabfälle) wie Farben, Lacke, Lösungsmittel, Unkrautvernichter, Altöle
  • Elektrokleingeräte
  • Sperrmüll und Altholz
  • Bauschutt, mineralische Abfälle wie Steine und Kies
  • Batterien
  • Altreifen
  • Metallschrott
  • gut erhaltene Altkleider

Nutzen Sie ganz bequem unseren Abholservice für Elektrokleingeräte, ausgewählte Schadstoffe und Altkleider. Oder geben Sie Ihren Abfall – je nach Abfallart – am Schadstoffmobil oder Wertstoffhof ab.

Grafik: Abfallvermeidung

Vier Abfalltonnen: Gelb, Blau, Braun und Grün

In Mülheim an der Ruhr wird in vier Abfalltonnen gesammelt:  Gelbe Tonne (Verpackungen), Blaue Tonne (Papier/Pappe), Braune Tonne (Bioabfälle) und Grüne Tonne (Restmüll). Für Altglas und Altpapier und stehen Sammelcontainer im öffentlichen Raum.

Depotstandplätze im abfallnavi

Gelbe Tonne

Was gehört in die Gelbe Tonne?

Alle Verpackungen aus Kunststoff, Verbundstoff und Metall, außer aus Papier und Pappe

  • Tüten und Tuben von Kosmetika
  • Konservendosen
  • Flaschen von Spül-, Wasch- und Pflegemitteln
  • Folien als Umverpackung von Lebensmitteln
  • Plastikhüllen um Bücher und Textilien
  • Styropor®-Teile aus der Verpackung
  • Vakuumverpackungen z. B. von Kaffee
  • Milch- und Saft-Kartons (Tetrapak)
  • Tablettenblister
  • Kronkorken, Verschlüsse
  • Aluminiumschalen, -folien und -deckel
Grafik: Gelbe Tonne

Das gehört NICHT in die Gelbe Tonne

  • Hygieneartikel wie Windeln, gebrauchte Watte, Binden, Inkontinenzartikel, Tampons etc.
  • Papier, Pappe, Kartonagen
  • Bioabfälle
  • Glas
  • Plastikabfälle, die keine Verpackungen sind, wie Plastikkörbe, Schüsseln etc.

Unser Video zur Gelben Tonne: Was kommt rein und was nicht!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Blaue Tonne

Was gehört in die Blaue Tonne?

Papier, Pappe und Kartonagen

  • Zeitungen und Zeitschriften
  • Brief- und Computerpapier
  • Bücher (ohne Kunststoffeinband)
  • Pappe
  • Prospekte und Kataloge
  • Schulhefte
  • Geschenkpapier
  • Eierkartons
  • Kartonagen
  • Zeichenblöcke

Mit Nutzen der Blauen Tonne lässt sich das Volumen der Grauen Tonne verringern.

  • Packpapier
  • Haftnotizen
  • Brot-, Mehl- und Zuckertüten
Grafik: Blaue Tonne

Das gehört NICHT in die Blaue Tonne

  • Fotos, Fotopapier
  • Folien
  • Versandtaschen mit Luftpolster
  • Milch- und Saftkartons (Tetrapak)
  • Tapeten
  • Pappteller, Papierservietten und –taschentücher
  • Hygienepapier/-artikel
  • Backpapier, Butterbrot- und Pergamentpapier
  • Verpackungen aus Kunststoff, Glas, Metall

Braune Tonne

Was gehört in die Braune Tonne?

Bioabfall

  • Filtertüten und Kaffeesatz
  • Teebeutel
  • Küchenabfälle (ungekocht), wie Obst und Gemüseschalen, Salatblätter, Apfelkitschen
  • verwelkte oder alte Topfpflanzen ohne Blumentopf
  • verwelkte Blumen und Schnittblumen
  • Laub
  • kleine Zweige
  • Hecken- und Rasenschnitt
  • Wildkräuter
  • abgeerntete Pflanzen
  • Stauden- und Strauchschnitt
  • Fallobst
  • geringe Mengen Zeitungspapier zum Einschlagen von Bioabfall

Mit Nutzen der Braunen Tonne lässt sich das Volumen der Grauen Tonne verringern.

Grafik: Braune Tonne

Das gehört NICHT in die Braune Tonne

  • Kleintierstreu
  • sogenannte kompostierbare Müllbeutel
  • dicke Äste
  • Baumstämme
  • Wurzeln
  • Erde aus Balkonkästen und Blumentöpfen, Mutterboden
  • gekochte Speisereste
  • Papier, Pappe, Kartonagen
  • Verpackungen aus Kunststoff, Glas, Metall

Garten- oder Grünabfälle wie z. B. wie Rasenschnitt, Hecken- und Strauchschnitt, Laub, Wurzeln, Baumstämme können Sie auch zu den Grünschnittannahmestellen bringen. Oder Sie entsorgen größere Mengen über unseren Containerdienst.

Grüne Tonne

Was gehört in die Grüne Tonne?

Alle Reste aus dem Haushalt:

  • Hygieneartikel, Windeln, Watte
  • Pflaster, Verbände, Medikamente
  • Behandeltes und verschmutztes Papier, wie Einwickelpapier und Pizzakartons
  • Katzenstreu, Vogelsand, Kleintierstreu
  • Heimwerkerabfälle in Kleinmengen
  • zerrissene oder stark verschmutzte Textilien
  • Stifte jeglicher Art, Stempelkissen, Aktenordner
    • Defekte, kleine Sportartikel, wie Tennisbälle
  • Fenster-, Kristall- und Spiegelglas (Kleinmengen)
    • Scherben aus Keramik, Porzellan, Ton, Glas (Kleinmengen)
  • Papiertischdecken, Servietten, Papiertaschentücher
  • Plastikabfälle, die keine Verpackungen sind, wie Schüsseln
  • Staubsaugerbeutel, Zigarettenkippen
  • Kehricht und Asche (abgekühlt)
  • Reinigungstücher
  • Glühlampen
Grafik: Grüne Tonne

Das gehört NICHT in die Grüne Tonne

  • Papier, Pappe, Kartonagen
  • Bioabfälle
  • Steine und Kies
  • Erde
  • Verpackungen aus Kunststoff, Glas, Metall
  • Batterien und Akkus

Auf keinen Fall dürfen Schadstoffe wie Farben und Elektrogeräte in die grüne Tonne.

Hier finden Sie noch mal alles zum Nachlesen

Laden Sie sich hier unseren neuen Sortierflyer herunter.

Informationen zur Abfuhr der Tonnen: Abfallkalender

Wann werden Ihre Tonnen geleert? Über die Straßensuche im abfallnavi finden Sie die jeweiligen Termine zur Abfallabholung. Sie erhalten alle Abfuhrtermine zum Ausdrucken oder Herunterladen für digitale Kalender.

Unserem E-Mail-Service erinnert sich an die nächste Leerung oder Verschiebung. Melden Sie sich an!

Zum Abfallkalender